Tischtennis-Talentiade in Irsch - ein Blick in die Zukunft des Tischtennis

von (Kommentare: 0)

Die Wertschätzung für einen Verein kann man an vielen Dingen festmachen. Besonders erfreulich ist es aber, wenn der Chef-Trainer des Verbandes nach Irsch kommt, um hier die Sichtung der allerjüngsten Tischtennisspieler in der hiesigen Region durchzuführen. Dass dann auch gleich neun Spieler bzw. Spielerinnen der JSG Irsch-Greimerath dabei waren, gibt natürlich dieser Veranstaltung noch die etwas besondere Note und zeigt auch einmal mehr, wie intensiv man gerade im Altersbereich acht Jahre und jünger in der Jugendspielgemeinschaft tätig ist. John Treinen, Merle Miska, Maria Zenner, Nikita Giss, Linus Diedrich, Max Treinen, Justus Ludwig, Nikita Giss und Gianluca Sironi waren JSG-Teilnehmer, für alle war es das erste Mal Training und Sichtung auf Verbandsebene.

Die Aufgabenstellungen lagen hier vor allem in den Bereichen Ballgefühl und Koordination, aber natürlich wurde auch am Tisch trainiert. Spannend für alle Kinder war besonders der Reaktionsbildschirm, an dem die Kinder nach optischen Zeichen ihre Reaktion aus der typischen Ballerwartungshaltung heraus zeigen mussten. Bemerkenswert war vor allem Mia Herz aus Könen, fünf Jahre alt, die es alleine schon von ihrer Körpergröße her natürlich schwer hatte, aber tapfer und motiviert alles versuchte, die Aufgaben zu lösen.

Justus Ludwig, in der Gruppe der jüngste männliche Teilnehmer, zeigte nach nur sechs Trainingseinheiten, dass aus ihm ein sehr guter Spieler werden kann, gleiches gilt auch für Merle Miska und Maria Zenner.

Erfreulich war auch das Interesse der Eltern, die fast alle da waren und auch einmal in Ruhe zusehen konnten, was denn eigentlich im Tischtennis alles so geboten, aber auch verlangt wird. Alle drei Trainer, Felix Fützi, Maximilian Reinert und Daniel Best, standen auch nach dem Training für Rückfragen der Eltern zur Verfügung, gleiches galt für den eigens angereisten Verbandspräsidenten Felix Heinemann und den Schulsportreferenten des Verbandes Elmar Georg Konrath, der die Veranstaltung nach Irsch geholt und mitorganisiert hatte.

 

Diesen Artikel findet man jetzt auch auf der Internetseite des RTTVR...

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.