Aktuelle Nachrichten

von

Trotz einer guten Leistung hat die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft ihr Heimspiel zum Auftakt der neuen Saison knapp mit 7:9 gegen die TTSG Wittlich II verloren.

von

Es ist schon etwas länger her, dass Nachwuchsspieler aus Irsch bzw. Greimerath bei Regions- oder Kreismeisterschaften ganz oben auf dem Siegertreppchen standen. Dass es jetzt in Könen am 11. September 2021 wieder geklappt hat, ist umso erfreulicher, handelte es sich doch bei den beiden Akteuren der JSG um die ganz jungen Talente, die durchaus auch noch bei Mini-Meisterschaften starten könnten, aber doch jetzt den Sprung in den offiziellen Turnierbetrieb wagten.

von

Nach dem durch die Corona-Krise etwas abgespeckten Turnier 2020 gab es nun im Rahmen der Vereinsmeisterschaften in den Nachwuchsklassen wieder das volle Programm in der Irscher Turnhalle. Zwei Tage Tischtennis - das waren auch Emotionen jeder Art, am Ende haben aber wohl die positiven Aspekte klar überwogen.

von

Die 1. Mannschaft hat sich mit einer schönen, sommerlichen Wanderung an der Mosel auf die dritte Corona-Saison vorbereitet. Die beachtliche körperliche Beanspruchung wurde durch einige kulinarische Leckerbissen ausgeglichen, dabei wurde natürlich auch der mannschaftliche Zusammenhalt, an dem es ohnehin nicht mangelt, weiter gestärkt.

von

Die diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften im Nachwuchsbereich finden am 11./12.09.2021 statt.

Alle relevanten Informationen findet man in der Turnier-Ausschreibung.

von

Der Tischtennis-Sport steht in Deutschland, was den Profi-Bereich betrifft, derzeit sehr gut da. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokyo haben die deutsche Herren- und Damenmannschaft (Silbermedaille bzw. 4. Platz) begeisternden Sport geboten, und einige haben bestimmt die dramatischen Auftritte von Dimitrij Ovtcharov mitverfolgt, als er sich die Bronze-Medaille im Herren-Einzel sichern konnte.

Das bedeutet aber nicht, dass es im Tischtennis-Sport nicht immer wieder neuer Impulse bedarf, was die Arbeit an der sogenannten "Basis" betrifft. Wenngleich wir in unserer Abteilung sicherlich gut aufgestellt sind, was die Nachwuchs-Arbeit angeht, so ist es dennoch sehr wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben, wenn es um neue Entwicklungen geht.

Hierzu liefert beispielsweise das Tischtennis-Institut Thomas Dick ständig neue Denk-Anstöße, um bestehende Probleme zu benennen und zu analysieren und um Ansätze und Anregungen zu Verbesserungen zu skizzieren. An dieser Stelle wollen wir dies mit dem folgenden Link dokumentieren:

"Ein paar Bälle hin und her spielen wird nicht mehr reichen."

 

von

Vereinsmeisterschaften nicht so ernst nehmen, mehr Spaß als echter Wettkampf? Man kann das sicher so sehen, und es sollten auch Spaß, Vereinsgefühl und Stimmung dabei sein. Was man aber auch nicht außer Acht lassen sollte, ist die Chance, den Jugendspielern die Gelegenheit zum Wettkampf gegen die Großen zu geben. Genau darum ging es bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften der SG Blau-Weiß Greimerath, an denen die Spielerinnen und Spieler der Jugend-SG Irsch-Greimerath teilgenommen haben.

von

Nach fast acht Monaten Pause ohne jeglichen Wettkampf war es am Samstag, dem 03.07.2021, wieder soweit: Die Nachwuchsakteure der JSG Irsch-Greimerath konnten sich mit den Jugendspielern des FC Könen in vier Testspielen messen. Aus fahrtechnischen Gründen wurden die Teams nicht nach Spielstärke, sondern ortsmäßig aufgestellt, was durchaus interessant anzusehen war.

von

Die Corona-Krise ist noch längst nicht zu Ende, und es ist davon auszugehen, dass die kommende Saison 2021/22 als dritte Spielzeit in Folge vom Corona-Virus stark beeinflusst werden wird. Doch der Trainingsbetrieb läuft in Irsch seit einigen Wochen wieder, und die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen. Mit vier Herren-Mannschaften wird der SV Eintracht Irsch am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen.

von

Unser Jugendtrainer und Jugendwart Elmar Georg Konrath ist von der Redaktion einer überregional erscheinenden Sportzeitschrift zu seinem vielfältigen, langjährigen ehrenamtlichen Engagement befragt worden. Das Ergebnis ist ein äußerst lesenswertes Interview, das über häufig zu lesende Phrasen weit hinausgeht.