TT-Mädchen-Mannschaft der JSG Irsch/Greimerath belegt 3. Platz bei Rheinland-Mannschaftsmeisterschaften

von (Kommentare: 0)

Absolut als Außenseiter ist das Mädchenteam der JSG Irsch-Greimerath zu den Verbandsmannschafts-Meisterschaften nach Mülheim-Kärlich angereist. Für Lina-Marie Theis, Kristin Meyer und Jule Zimmer war es eine absolute Premiere, nie zuvor hatten sie ein Teamturnier auf Verbandsebene bestritten. Um es vorwegzunehmen: Alle drei haben ihre Sache sehr gut gemacht, genau wie Hanna Theis, die sich ihre stärkste Saisonleistung für dieses Turnier vorbehalten hatte.

In der ersten Partie gegen die Mädchen des TuS Rheinböllen gab es eine etwas ernüchternde 1:6-Niederlage. Die Gegnerinnen waren sicher die Favoriten, aber dass außer dem Einzel von Hanna Theis kein weiterer Punkt kam, war etwas enttäuschend.

In der zweiten Partie gegen den ASV Niederelbert dann ein anders Bild. Hanna und Lina-Marie gewannen das erste Doppel, Kristin und Jule unterlagen dem zweiten Doppel. In der ersten Einzelrunde holte Hanna dann den ersten Einzelpunkt, Lina-Marie unterlag etwas unglücklich in vier Sätzen. Dann die Überraschung, denn sowohl Jule als auch Kristin gewannen ihre Einzel. Beim Stand von 4:2 machten dann Hanna und Lina-Marie mit zwei klaren 3:0-Siegen den deutlichen 6:2-Erfolg perfekt.

Die letzte Partie war dann gegen das Topteam TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. Die Gegner, bei denen mit Meng Li immerhin eine Spielerin der Regionalliga-Damenmannschaft an Position 1 stand, war problemlos und im Schnelldurchgang durch das Turnier spaziert; und das sollte sich auch gegen unser Team nicht ändern. Dieses Team, das auch bei den Südwestdeutschen Meisterschaften zu den Topfavoriten zählt, spielte in einer anderen Liga, aber es waren trotzdem auch beim 0:6 einige sehr gute Ballwechsel dabei. Da aber der ASV Niederelbert auch im dritten Spiel nicht gewinnen konnte, war Platz 3 für unsere Mädchen das unerwartete, aber durchaus verdiente Ergebnis. Und der Wunsch von Jule, einmal gegen die aus China stammende Spielerin aus Mülheim antreten zu können, konnte zumindest im Doppel erfüllt werden, auch Lina-Marie Theis wird sich bestimmt auch unabhängig vom klaren Ergebnis gerne an ein Spiel gegen eine der Topspielerinnen im südwestdeutschen Raum erinnern.

Coach Konrath war definitiv mit dem Auftritt seiner vier Mädels mehr als zufrieden, genau wie Jules Bruder Jan, der auf der Tribüne zusammen mit den Eltern mitgefiebert und angefeuert hat. Auf der Heimfahrt gab es noch zum Lohn für die sehr gute Leistung ein ebenso vorzügliches italienisches Eis.

Einen weiteren Bericht dazu findet man auch auf der Homepage der SG Blau-Weiß Greimerath.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?